Aktuelles

Das rechnende Känguru war wieder da

Im März hatten wieder viele knobelbegeisterte Dritt- und Viertklässler für ein organisatorisches Startgeld von 2€ am Känguru-Mathematik-Wettbewerb teilgenommen. Bei den 24 Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad konnte man Punkte sammeln.

Wer dabei als Drittklässler über 89,79 Punkte und als Viertklässler über 103,75 Punkte kam, hat sich einen Extrapreis verdient (=3. Platz; 2. und 1. Platz erforderte mehr Punkte).

Lange mussten wir geduldig warten, bis die Preise kurz vor den Pfingstferien endlich in der Schule angelangten und die Spannung war groß, ob wir an unserer Schule wohl wieder einen Preisträger haben würden. Im letzten Jahr gab es zwar niemanden, der so viele Punkte hatte, dass ein „1. Preis“ geliefert wurde, dafür gab es 2x „2.Preis“ und einmal einen „3. Preis“. Und genauso ist es in diesem Jahr auch wieder!

Wir gratulieren Felix Meidinger aus der 3a zu einem 3. Preis!

Wir lassen Anna Poteczin aus der 4b hochleben, die einen 2. Preis gewonnen hat!

Wir rufen „Hurra!“ für Lorenz Gassert aus der 4a, der ebenfalls einen 2. Preis bekommt!

„Wer wird wohl das Känguru-T-Shirt bekommen?“, fragten sich auch viele Schülerinnen und Schüler am Do, den 27.6.19, an welchem die Preisverleihung stattfand. Dieses traditionsreiche gelbe Shirt gebührt demjenigen, der die meisten „Känguru-Sprünge“ gemacht hat – sprich: Derjenige, der die meisten richtigen Aufgaben hintereinander hat! Hier gab es eine Überraschung! In diesem Jahr löste Lorenz Gassert sogar 21 richtige Aufgaben am Stück! Und das bei einer Gesamtzahl an 24 Aufgaben! Das ist eine unglaubliche Leistung und wir sind mächtig stolz auf unseren Viertklässler aus der 4a, der nun mit 2 Preisen beschenkt wird!

Doch jeder Teilnehmer war eigentlich ein Gewinner, denn es gab kleine Preise für jeden. In diesem Jahr wird der Känguru-Wettbewerb 25 Jahre und zu diesem Jubiläum gab es ein besonders schickes Geschenk: Ein Rubik´s-änlicher Knobelwürfel in metallisch-glänzenden Farben. Viel Spaß damit!

Im nächsten Jahr dürfen auch die jetzigen Zweitklässler das erste Mal am Wettbewerb teilnehmen! Die Drittklässler bekommen dann nochmal eine Chance, einen Preis zu „erknobeln“.