Neueste Artikel

Gipfelstürmerwochen an der Johann-Philipp-Glock-Schule – 180 Kinder laufen bis die Socken qualmen

3.116.249 Schritte brachten uns bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ 2 mal auf den Gipfel des Mount Glock

Im Zeitraum vom 17.9.2018 bis zum 28.9.2018 nahmen wir, die Kinder der Johann- Philipp- Glock Schule, an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ des Deutschen Kinderhilfswerks und des Deutschen Verkehrsclubs teil. In diesen zwei Wochen sollten möglichst viele Kinder zu Fuß zur Schule laufen, denn das ist gut für unsere Gesundheit, unsere Konzentrationsfähigkeit und unsere Verkehrssicherheit. Außerdem gibt es immer wieder sehr gefährliche Situationen vor unserer Schule, wenn die Eltern mit ihren Autos an der Bushaltestelle parken. Daran wollten unsere Eltern und unsere Lehrer etwas ändern und der Elternbeirat der Johann- Philipp- Glock Schule erarbeitete ein tolles Konzept, mit dem wir an der Aktion teilnahmen: Gemeinsam sollten alle 180 Kinder unserer Schule Schritte sammeln und so den Mount Glock erklimmen, der in unserer Schule hängt. Für 6000 gesammelte Schritte durfte ein  Bergsteiger einen Zentimeter in Richtung Gipfel versetzt werden. Der Energiedienst sponserte jedem Kind sogar einen Schrittzähler. Jeden Morgen standen viele Kinder teilweise sogar etwas früher auf als sonst und machten sich zu Fuß zur Schule. Damit man nicht alleine laufen musste, gab es Treffpunkte, sogenannte Laufbushaltestellen. Schon am ersten Tag fiel uns auf, dass viel mehr Kinder zu Fuß unterwegs waren als normalerweise. In der Schule angekommen, trugen wir unsere Schrittzahlen in einen Laufpass ein und bereits nach einer Woche hatte der Bergsteiger den Gipfel unseres Schulberges erreicht. Wir hatten innerhalb einer Woche 1.869.170 Schritte gesammelt. Wir freuten uns sehr. Nun wanderte der Bergsteiger mit unseren gesammelten Schritten langsam wieder den Berg herunter. Wir nahmen uns fest vor, dass er es in der zweiten Woche noch einmal bis zum Gipfel schaffen sollte. Und das gelang uns auch. Mit noch einmal 1.247.079 Schritten erreichte der Bergsteiger am Abschlusstag ein zweites Mal den Gipfel. Der Jubel war groß und wir erhielten für unsere Teilnahme etwas Süßes. Wir, die Klasse 4b, gewann als Klasse mit den meisten Schritten den Wanderpokal. Die Aktion soll im zweiten Schulhalbjahr noch einmal wiederholt werden. Insgesamt sind während der zwei Wochen viel mehr Kinder zu Fuß zur Schule gekommen als sonst und die Eltern, die mit den Autos kamen, haben nicht mehr direkt vor der Schule geparkt, sondern auf einem Parkplatz in der Nähe. Wir fanden es echt toll, dass wir alle Schrittzähler hatten und so genau wussten, wie viele Schritte unser Schulweg lang ist. Wir hoffen, dass auch weiterhin viele Kinder zu Fuß laufen werden und freuen uns schon auf die Zeit, wenn die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ an unserer Schule wieder stattfindet.

Klasse 4 b

Was hüpft denn da?

Das muss ja wohl das Mathe-Känguru sein!

Denn am Donnerstag, 15.März 2018 fand er wieder statt – der bekannte Mathe-Wettbewerb! Hier dürfen für ein geringes Startgeld kniffelige und anregende Aufgaben gelöst werden und es wird jedes Jahr gefiebert, ob es denn auch einen Preisträger an der Johann-Philipp-Glock-Schule gibt!

Deutschlandweit nahmen übrigens in diesem Jahr über 900.000 Schüler und Schülerinnen teil – weltweit sogar über 6 Millionen! Und wir waren auch dabei! 75 Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen stellten sich der Herausforderung. Es freut uns besonders, dass bei uns ein Test in italienischer Sprache geschrieben wurde und sogar drei auf syrisch!

Es ist nicht so, dass man „automatisch“ Gewinner an der Schule hat. Es muss eine bestimmte Punktzahl erreicht werden, um einen dritten, zweiten oder ersten Platz im Wettbewerb zu machen. Nun hatten wir das Glück, gleich 4 Kindern eine Auszeichnung zukommen zu lassen. Als Känguru verkleidet übergab in diesem Jahr Frau Kurz die Geschenke und Urkunden an die Preisträger.

In den 3. Klassen konnte Isabella Jogwitz (3a)einen 2. Preis und Pius Kaltenbach (3a) einen 3. Preis „erknobeln“.

Aus der Klasse 4 gab es für Marvin Mittelbach einen 3. Preis.

Außerdem bekam Tamara Leist aus der 4b das begehrte „Grüne T-Shirt“ für den weitesten Kängu-Sprung, was bedeutet, dass sie die meisten richtigen Aufgaben hintereinander gelöst hatte, nämlich 13!

Isabella war ganz begeistert über ihr Geschenk – eine Wetter-Experimente-Box.

Pius Kaltenbach aus der 3a

Marvin Mittelbach aus der 4b

Alle waren dann doch irgendwie „kleine Sieger“, denn jeder Teilnehmer bekam ein Pentomino -ein Denk- und Kombinationsspiel- als Geschenk.

Im nächsten Jahr wird es wieder spannend wenn es heißt: „Das Känguru kommt!“

Die Natur erleben, kennen lernen und schützen mit dem Ökomobil

Am Freitag, 15. Juni 2018 machen wir uns gespannt auf den Weg zur Forsthütte in Wolfenweiler. Wir sind die Schüler und Schülerinnen der 4b der Johann-Philipp-Glock-Schule in Schallstadt mit unserer  Klassenlehrerin Frau Kurz.

Wir sind voller Vorfreude, denn am Waldrand wartet schon das Ökomobil auf uns. Frau Schwarz-Marstaller und ihre beiden Helfer Robert, der als Ökomobil-Helfer ein freiwilliges ökologisches Jahr macht, und Frédéric aus Montpellier begrüßen die Gruppe und erzählen, dass das Ökomobil vom Land Baden-Württemberg (Regierungspräsidium Freiburg im Referat 56) eingesetzt wird. Bereits über 100.000 Kilometer ist der grün-gelbe Bus im Großraum Freiburg schon herumgefahren und bringt großen und kleinen Kindern die Natur näher.

Nun dürfen wir als Naturforscher in Aktion treten und finden heraus, wie Lichtnelken aussehen, Waldziest riecht und Wegrauke schmeckt. Mit allen Sinnen wird heute die Natur erkundet. Kann man dieses Kraut essen? Welche Spuren hinterlassen Wildschweine? Hat die Hainbuche gezackte Blätter? Und auch ganz praktisch: Wie laufe ich über Brombeerenschlingen, ohne dass mich die Dornen stechen? Viele Fragen werden beantwortet und mit Begeisterung huschen die Kinder durch den Wald, suchen Pflanzen und Spuren von Tieren. Frau Kurz hört einen Buchfink und mit einem Gerät locken wir diesen sogar bis auf einige Meter an uns heran. Wir sehen einen Mittelspecht und finden mit großem Glück eine Hülle eines unter Naturschutz stehenden Hirschkäfers. Mit einem speziellen Computerprogramm im Ökomobil bestimmen wir, dass wir Hainbuchenblätter und Haselnuss gesammelt haben. In kleinen Döschen werden kurzzeitig kleine Insekten wie Hundertfüßler und Rosenkäfer transportiert, welche unter dem Mikroskop genauer betrachtet werden und so mancher ist überrascht, wie viele Insekten man doch im Waldboden finden kann. Mit in Gips gegossenen Tierspuren kann man Dachs, Hirsch oder Hund wiedererkennen, welche wir ebenfalls selbst herstellen dürfen.

Drei Stunden vergehen leider wie im Flug und viel zu früh müssen wir wieder einpacken. Den schönen Waldspielplatz hinterlassen wir natürlich genau wie wir ihn vorgefunden haben – Ehrensache für Waldforscher! Zur Erinnerung und zum Weiterlernen gibt´s noch ein tolles Plakat mit vielen Waldtieren und –pflanzen, welches ab heute bestimmt in einigen Kinderzimmern zu finden ist. So macht Naturschutz einfach Spaß! Vielen Dank an das Team des Ökomobils!

Petra Kurz, Klassenlehrerin

Die Klasse 4b vor dem Ökomobil

Clara und Marlene sammeln Hainbuchenblätter

Herzlichen Dank

Dieser Tage freuten sich unsere Erstklässler über gefüllte Lesetüten. Die weißen Papiertaschen wurden von unseren Zweitklässlern sehr liebevoll und kreativ gestaltet und durch die Buchhaltung Pfister in Bad Krozingen gefüllt mit Erstlesebücher, Stundenplan und Lesezeichen. Herzlichen Dank an die Buchhandlung Pfister für diese tolle Aktion.

Meins wird Deins

In Erinnerung an das Thema von Sankt Martin „Teilen und Helfen“ haben wir im November an der Aktion „Meins wird Deins“ teilgenommen. Mehr als 90 Kleidungsstücke haben wir von zu Hause mitgebracht, im Musiksaal in großen Kisten gesammelt und an die „aktion hoffnung“ geschickt. Unsere Kleidung wird in VINTY´s- Secondhand-Modeshops verkauft und mit dem Erlös werden Kinder und Jugendliche im Don-Bosco-Zentrum Balprufulta in Mumbai (Indien) unterstützt.

Unsere neuen Erstklässler

Am Mittwoch, 13. September 2017 konnten wir 38 neue Schülerinnen und Schüler an unserer Schule begrüßen. Bei einer kleinen Feier haben sie schon Vieles über unsere Schule erfahren. Die Drittklässer führten ein Theaterstück auf,  bei dem viele bekannte Bücherfiguren wie z. B. der Michel aus Lönneberga, Benjamin der Elefant, Ronja Räubertochter vorkamen. Mit einem tosenden Applaus wurden die Akteure für diese Aufführung belohnt. Nach der Klasseneinteilung ging es dann in die Klassenzimmer zur ersten Schulstunde. Der Förderkreis Schule Schallstadt verwöhnte die Eltern währenddessen mit Kaffee und Kuchen.